Tag 13: Raudsilla – Riga (Lettland)

Mit einigen „Startschwierigkeiten“ beginnt der Tag nach dieser tollen Party. Die Sonne scheint und wir bauen das Auto wieder zusammen. Wir hoffen, dass das Bad im Diesel unseren Regler wieder auf Vordermann gebracht hat. Beim Testen haben wir bemerkt, dass unser Autoschlüssel nicht an seinem Platz ist. Haben wir wohl irgendwie beim Feiern verlegt. 🙁
Nachdem wir das Auto durchsucht hatten und gleich aufräumen konnten, ging die Suche über den Platz los. Viele Teams haben uns bei der Suche geholfen. Der Schlüssel hat sich aber irgendwann beim Platzwart an gefunden. Erstes Problem des Tages erfolgreich gelöst.

Vom Platz sind wir aufgebrochen Richtung Riga in Lettland.
Für die eigentliche Tagesaufgabe aus dem Roadbook wurde vom SAC eine alternative Aufgabe gestern Abend bekannt gegeben. Auf dem Gelände einer alten Ruine von einem Gefängnis mitten See fand an diesem Wochenende ein Festival statt, so dass das Gelände weiträumig abgesperrt ist.
Alternativ sollte man das höchste Gebäude im Baltikum und in der europäischen Union finden und ein Foto davon und dem Team aufnehmen. Wir mussten also zum Fernsehturm nach Riga.

Kurz vor Tallinn bleibt das Auto wieder mitten im Verkehr kurz vor einer riesigen Kreuzung stehen. Ständigen Leerlauf mag es überhaupt nicht mehr. Es springt nicht wieder an. Andere Teams kommen vorbei, die sofort Hilfe anbieten. Das Team Woiperdinger #174 hat uns zunächst einmal von der Kreuzung an den Strassenrand geschleppt. Somit waren wir aus der „Schusslinie“ der LKW’s, die recht rücksichtslos vorbeifahren.

Der Lange hat das Auto „bewacht“ bzw. weitere Fehleranalysen durchgeführt. Wir sind zusammen mit dem Team 174 nach Tallinn gefahren, um dort bei einem „Boschhändler“ einen neuen Leerlaufregler zu bekommen.
Der erste Autohandel konnte uns nicht helfen, das defekte Teil sein zu alt und nicht mehr im Programm. Wenn überhaupt bekommt man das Teil in Estland nur direkt bei Volvo. Er konnte uns aber noch die genaue Adresse von der ansässigen Volvo-Vertretung geben. Die Jungs vom Team 174 haben uns auch dorthin gefahren.

Bei Volvo haben wir eine gute Stunde verbracht. Der Service-Techniker hat sich viel Zeit bei der Recherche gelassen. Das Ergebnis: wir haben jetzt die Bosch und Volvo-Teilenummer, Volvo hat das Ersatzteil nicht vorrätig, Bosch kann ebenfalls nicht liefern, vorrätig wäre das Ersatzteil in Finnland, Lieferzeit eine Woche. Alles keine Optionen für uns.
Wir lassen uns zum Auto zurückfahren und überlegen die nächsten Schritte. Vielen Dank nochmals an die Jungs vom Team Woiperdinger!

Wir beschließen das Teil wieder einzubauen und auf direktem Weg direkt nach Riga weiterzufahren. Vielleicht gibt es Hilfe in Lettland. Über Land fährt das Auto ja recht gut.
Somit ist die Entscheidung auch für die alternative Tagesaufgabe gefallen.

Die Fahrt nach Riga verläuft ohne nennenswerte Vorkommnisse. Wundervolle Landschaft, aber es zieht Regen auf und die Wolken ziehen sich zu. Die Stimmung ist gut, wir kommen voran.
Im Stadtverkehr von Riga, natürlich wieder mitten in einer Baustelle geht der Volvo aus. Super! Auf den Bürgersteig geschoben und eine viertel Stunde gewartet und wir können weiter.

Bis zum Fernsehturm schaffen wir es. Das obligatorische Beweisfoto wird geschossen und wir machen noch eine Besichtigung vom Turm nach unten auf die Stadt. Im Turm ist alles in einem etwas antiken Stil der 80-ziger Jahre gehalten. Fahrstuhl funktioniert, oben auf der Aussichtsplattform wackelt es etwas. Draußen zieht Starkwind auf und es gibt Unwetterwarnungen.

Deshalb entschliessen wir uns für die zweite Nacht in einem Hotel. Mittlerweile ist es auch schon nach 21 Uhr.
Wir finden ein Hotel mit Tiefgarage. Alle haben Hunger, nur schließen die Restaurants um die Ecke um 22 Uhr. Im Supermarkt am Bahnhof können wir noch Essen kaufen. Das Bier für den Abend dürfen wir nicht mitnehmen. Nach 22 Uhr kein Alkoholverkauf!

Im Zimmer gibt es Essen und Dank Wifi können wir eine umfangreiche Recherche bzgl. unseres Autoproblems starten. Wir ziehen noch zwei Telefonjoker in Deutschland, Steffi und Jensi. Für den nächsten Tag haben wir mehrere Ideen.
Zu guter Letzt finden wir den Volvo-club.eu im Netz, der gleich bei uns um die Ecke ist. Guter Hoffnung für den nächsten Tag schlafen wir ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.